Eine Ausstellung des Philatelie-Club Montfort beim Postpartner Aquamühle
im Museum Frastanz
Obere Lände 3f
6820 Frastanz
 

Die Idee

Im Rahmen des Philatelietages beim Postpartner „Aquamühle“ in Frastanz präsentiert der Philatelie-Club Montfort Exponate seiner Mitglieder. In der Umgebung der Museumswelt Frastanz soll die beinahe vergessene Tradition der Philatelie aufgezeigt werden. Dabei sind von der herkömmlichen Ländersammlung über die Spezialsammlung eines Gebietes bis zur Postgeschichte der Stadt Feldkirch und Nenzings Ausstellungsobjekte zu bestaunen. Einen Schwerpunkt bildet aber die thematische Philatelie mit Bienen, Drachen, Geld, Feuerwehr und Badminton. Aber auch die unwahrscheinliche Geschichte einer Kolonialmacht wird präsentiert.

 

Die Öffnungszeiten

  • Dienstag 22. Mai
    08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr 

 

Die Exponate

  • Peter Schmid
    Der Himmel auf Erden
    Thematisches Objekt über den Nenzinger Himmel
     
  • Peter Schmid
    Feuerwehr
    Interessante Motive aus dem Bereich Feuerwehr, auch auf Telefonwertkarten und anderen Darstellungen
     
  • Heinz Gütler
    Gedenktage in Österreich
    Die Briefmarkenausgaben der Österreichischen Post im Jahr 2010 zu Todes- und anderen Gedenktagen bekannter Österreicher.
     
  • Toni Willinger
    Die natürlichen Tankstellen der Bienen
    Die Beziehung Blume – Biene ist eine über Jahrmillionen entstandene Freundschaft, um nicht zu sagen Liebe. Die vielen Bienenarten und nicht nur diese, leisten der Pflanze den „Liebesdienst“ der Bestäubung, um aber selbst einen Lohn dafür zu empfangen.
     
  • Willi Schmidt
    Feldkirch – Postgeschichte mit besonderen Belegen
    Vom Altbrief über die bayrische Postversorgung von 1806 bis 1814, bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wird die Postgeschichte an Hand von besonderen Briefen, Stempel und Postwegen dokumentiert.
     
  • Erika Schmidt
    Geld – Grundlage aller Möglichkeiten
    Wie funktioniert Geld? Eine (un)mögliche Art, mit Hilfe der Einführung des Geldes, einen Planeten zu erobern.
     
  • Georg Friebe
    Majestät, Naturgewalt und Kuschelmonster. Fall und Rückkehr des Drachen
    Mit Beginn der wissenschaftlichen Betrachtung der Natur wurde der Drache Gegenstand der Forschung. Gab es ihn wirklich? Bald war diese Frage verneint. Im Glauben des Volkes aber lebte er weiter. Doch auch die Sagenwelt wurde entzaubert, und der Fall des Drachen schritt unaufhaltsam voran. Als Karikatur seiner selbst hat er die Kinderzimmer erobert.
     
  • Franz Zehenter
    Das Britische Weltreich – Krönung Georgs VI. am 12. Mai 1937
    Am 12. Mai 1937 fand die Krönungsfeier für den britischen König Georg VI. statt. Die Länder des Commonwealtch und die Dominions verausgabten aus diesem Anlass Briefmarken und Serien - eine so genannte „Omnibus-Ausgabe“. Diese Ausgabe zeigt auf, welches Ausmaß das Britische Weltreich zu diesem Zeitpunkt besaß. Wenige Jahre zuvor hatte es die größte Ausdehnung erreicht, die jemals ein einziges Land auf der Erde hatte. Es umfasste damals 25% der Landober­fläche der Erde. 
     
  • Irene Kopf
    Schneller Spaß auf hohem Niveau - Badminton
    Volle Konzentration, totale Athletik, pure Freude - das ist Badminton. Nicht zu verwechseln mit Federball. Denn der größte Unterschied ist wohl die eigentlich gegensätzliche Spielidee, die vor gut 100 Jahren ein amüsantes Freizeitspiel in einen rasanten und faszinierenden Wettkampfsport verwandelt hat.
     
  • Gerhard Köchl
    Plattenfehler auf österreichischen Sondermarken
    In der Zweiten Republik erschienen bereits ab 1946 Sondermarken. Trotz der guten Drucktechnik kam es immer wieder zu Abweichungen im Druckbild der Briefmarken. Zum Teil erscheinen diese Abweichungen nur auf einzelnen Marken, manchmal allerdings auch auf ganzen Bogenteilen. Das Exponat zeigt einige besondere Plattenfehler auf Marken der 40-er und 50-er-Jahre des 20. Jahrhunderts.

 

 

Zurück