100 Jahre Hohentwiel

4. Mai 2013
auf dem Dampfschiff Hohentwiel
im Hafengelände Hard

 
Die Idee

 

Philatelie-Club Montfort und Hohentwiel Schifffahrtsgesellschaft m.b.H. präsentieren das tiefstgelegene Postamt Vorarlbergs.

 

Magisch ist sie anzusehen. Im Hafen, im frühen Morgenlicht, oder wenn sie einem begegnet, auf dem Bodensee. Sie ist eine majestätische Augenweide. Noch bevor man sie zu Gesicht bekommt, eilt oft ihr legendärer Ruf voraus - der tiefe Ton aus dem Schiffshorn, den Kapitän Konstatzky dann und wann über den See schickt. Der die Menschen zu Land und zu Wasser aufblicken lässt. Elegant schiebt sich dann ins Bild, was man nur aus längst vergangenen Zeiten kennt: ein Dampfschiff von märchenhafter Schönheit.

 

tl_files/freitagstreffen-2013/2013-05-04_hohentwiel.jpg

 

Dieses Schiff ist am Tag der Offenen Tür (Samstag, den 4. Mai 2013) Gastgeber für ein Sonderpostamt und eine kleine Ausstellung des Philatelie-Club Montfort. Der ganze Tag ist ein Fest für Augen und Ohren. Die Bürgermusik Hard wird den musikalischen Rahmen bieten, am Ankerplatz werden Speisen und Getränke angeboten. Auf der Hohentwiel selbst wird die Post im Mittelschiff ein Sonderpostamt von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr einrichten. Anlass ist der Ersttag der Briefmarke "100 Jahre Hohentwiel".

 

Das Mittelschiff ist gleichzeitig das Entrée und ein besonderer Ort, um dem Schiff ganz nahe zu kommen. Hier kann man die Faszination Dampfschiff hautnah erleben, sich auf schönen Mahagonibänken niederlassen, die vielen Details bewundern und den sanften Bewegungen der Dampfmaschine lauschen. Die hier präsentierten philatelistischen Exponate lassen die Welt der Bodenseeschifffahrt wieder aufleben. Aber auch Drachen, Gott, der Markt und Friedensreich Hundertwasser werden die Besucher philatelistisch erfreuen. Wer dann immer noch nicht genügend Eindrücke aufgenommen hat, der kann sich von den "Sieben Hauptlastern nach römisch-katholischem Verständnis" verführen lassen oder eine der Führungen durch den Maschinenraum der Hohentwiel genießen. Partnerunternehmen der Betreiber-Gesellschaft werden sich ebenfalls präsentieren.
Der Tag verspricht daher ein wahres Fest zu werden. Die Besucher können sich auch als Erinnerung die erschienene Briefmarke mit dem Ersttagssonderstempel vom tiefstgelegenen Postamt im Bundesland Vorarlberg mitnehmen.

 

 
Die Exponate

  • Stempel der Bodenseeschifffahrt – Toni Braun
  • Z’Hard am See – Toni Braun
  • Großeltern, die beste Erfindung seit es Kinder gibt – Willi Schmidt
  • Plattenfehler auf der Landschaftsserie von Österreich 1947/48 – Gerhard Köchl
  • Drachen: Der Lächerlichkeit preisgegeben – Georg Friebe
  • Gott, der Markt und das Denken in der Krise – Franz Zehenter
  • Jazz Forever – Franz Zehenter
  • Stücke von Frankreich, die ins Meer fielen und von England aufgelesen wurden – Peter Batka
  • Der Wiederverwendung entzogen – Willi Schmidt
  • Lasst uns fröhlich sein - oder: Über die Kürze des Lebens - Georg Friebe
  • Friedensreich Hundertwasser – Eva Zehenter
  • Die Wette auf Gott – Franz Zehenter
  • Weder gut noch schlecht, die Welt der Gefühle – Peter Batka
  • Die sieben Hauptlaster nach römisch-katholischem Verständnis – Franz Zehenter

 

 

Zurück