Franz Zehenter gewinnt den »Oscar der Musikphilatelie«

Zum 20. mal waren heuer Philatelisten, die sich dem Themenkomplex Musik verschrieben haben, aufgerufen, ihre Sammlungen im internationalen Wettbewerb zu messen. Die südfranzösische Gemeinde Lambesc in der Provence (Département Bouches-du-Rhône) war Austragungsort dieser hochkarätigen Ausstellung. Mit 88 Punkten (entsprechend FIP Großvermeil) gelang es Franz Zehenter mit seinem Exponat "Sozialgeschichte des Jazz", sich gegenüber 35 Mitbewerbern aus 7 Nationen durchzusetzen und die begehrte Trophäe nach Vorarlberg zu bringen.

 

 

Franz Zehenter gewinnt den Massari Preis - November 2013

 

 
Internationaler Augusto-Massari-Preis

Der Augusto-Massari-Preis für Musikphilatelie wurde 1972 von Severino Massari zum Gedenken an seinen Vater, den italienischen Komponisten und Philatelisten Augusto Massari gestiftet. Seit 1980 wird der Preis auf internationaler Ebene vergeben. Er ist ein Beispiel der guten internationalen Zusammenarbeit der Musik-Motivgruppen und der Verbände für thematische Philatelie in ganz Europa.

 
Bis zu 40 Exponate aus aus dem Themenbereich Musik stehen im direkten Vergleich. Dies motiviert überdurchschnittlich viele Sammler, die Ausstellung selbst zu besuchen. Denn das Studium all dieser thamtisch ähnlichen Exponate eröffnet die Möglichkeit, von andern Sammlern zu lernen, was wiederum den Grad der thematischen und philatelistischen Entwicklung der Exponate fördert und hebt.

 
Basierend auf den guten Erfahrungen mit diesem Wettbewerb, haben es sich die Motivgruppen aus Italien (Gruppo Musica), Frankreich (Groupe Musique et Danse), Deutschland (Motivgruppe Musik e.V.) und Großbritannien (Philatelic Music Circle) zur Aufgabe gemacht, mit der Durchführung des Internationalen Augusto-Massari-Preis für Musikphilatelie auch in Zukunft eine Plattform zu schaffen, auf der sich Musikphilatelisten aus verschiedenen Ländern begegnen und austauschen können.

 

 

Franz Zehenter gewinnt den Massari Preis - November 2013

 


Augusto Massari (1887-1970)

Augusto Massari wurde am 1. Juni 1887 in San Giovanni Marignano (Italien) geboren. Nach dem Studium der Musik bei Amintore Galli am staatlichen Konservatorium in Mailand war er als Dirigent und Komponist tätig. Zu seinem kompositorischen Schaffen gehören mehrere lyrische Opern.  Sein bekanntestes Bühnenwerk, die Oper "Graziella", wurde am 13. Oktober 1928 in Rimini mit großem Erfolg uraufgeführt.

Im Jahre 1949 komponierte Augusto Massari aus Anlaß einer internationalen Briefmarkenausstellung in Riccione das "Philatelistenlied" ("Il Canto del Filatelico"), zu dem er auch den Text schrieb. 1968 gewann Augusto Massari den Kompositionswettbewerb für die Hymne der Olympischen Spiele 1968 in Mexico City. Seine Triumph-Hymne "Vers Mexico" wurde bei allen Siegerehrungen gespielt.

Die Stadt Rimini verlieh Augusto Massari im Jahre 1968 – gemeinsam mit dem großen Filmregisseur Federico Fellini – den Grossen Preis der Stadt. Augusto Massari starb 1970. Das Theater in seiner Geburtsstadt San Giovanni Marignano ist nach dem Komponisten benannt.

 

 

Zurück