Vortrag im Bregenzerwald

Der Ahnenforschungsverein IGAL in Zusammenarbeit mit dem Bregenzerwald Archiv und dem Philatelie-Club Montfort laden alle Ahnenforscher sowie an Feldpost und Philatelie Interessierte herzlich zu diesem Vortrag ein:

 

Ich glaub', die seh'n wir nimmer

Dieser Satz von Kaiser Franz Josef I. bei der Verabschiedung einer Truppe spiegelt die Situation wider, in der sich die k.u.k. Truppen befanden. So kann man sich ausrechnen, wie im Ersten Weltkrieg mit dem „Menschenmaterial“ umgegangen wurde. Der Feldpost kam als zumeist einziger Verbindung mit der Heimat eine immense Bedeutung zu. Neben dem nur spärlich erteilten Urlaub übernahm vor allem sie eine entscheidende Rolle im mentalen, die Motivation stärkenden oder stabilisierenden Bereich.

 

Eva Zehenter wird in diesem Vortrag die allgemeinen Bedingungen für die Feldpost aufzeigen und anschließend anhand einer eigens entwickelten Datenbank die Aufarbeitung der Daten darstellen. Das Ergebnis hat sie in einem Buch veröffentlicht, das zwischenzeitlich zu einem Standardwerk für die Feldpostsammler geworden ist. Einen Einblick in die vielfältigen und interessanten Aufgaben der Philatelie vermittelt abschließend Harald Staffler, Vorstandsmitglied des Philatelie-Clubs Montfort.

  • Termin: Donnerstag, 20. November 2014 um 19.30 Uhr
  • Ort: Bregenzerwald Archiv, Loco 8, 6863 Egg

 

 

Feldpostkarte

Zurück