Sehen und staunen im „Graf Anton“

Ausstellung vom 30. November bis 11. Dezember in Bludesch

zu den Öffnungszeiten

 

Ein besonderes vorweihnachtliches Geschenk bietet die österr. Post AG am 2. Dezember im Vorhof des "Graf Anton" im Gemeindeamt Bludesch: Rabatt-Tag ist angesagt. An diesem Tag bietet die Post einige ihrer Produkte besonders günstig an. Aber auch der Rest der Angebotspalette kann erworben werden.

 

Darum herum gestaltet der Philatelie-Club Montfort ein - natürlich - auch vorweihnachtliches Ausstellungsprogramm, und zwar vom Montag 30. November bis einschließlich Freitag 11. Dezember. Dieses Mal sind die Ansichtskarten etwas im Zentrum - Fröhliche Weihnacht überall und Nikolo- und Krampuskarten. Ein Exponat über Papst Paul VI., ein weiteres über die Heiligen Jahre und noch eines über die Papstreisen auf Vatikanmarken werden ergänzt durch eine Sammlung "Christkindl".

 

Einen speziellen Bezug zum Oberland bietet die Textilwirtschaft mit "Faser, Flocke, Vlies" und dem Postverkehr der Oberländer Textilfirmen. Ein Gustostückerl der Philatelie zeigt eine Jagd auf Fehler der bunten Landschaftsausgabe 1946. Die Größe des Britischen Weltreiches kann anhand einer Weltkarte und einer so genannten "Omnibusausgabe" aus dem Jahre 1935 bestaunt werden. Aber auch die familiäre Geschichte zwischen Großeltern und Enkeln kommt nicht zu kurz.

 

Während des Ausstellungsbesuches bietet sich jederzeit die Möglichkeit, im Cafe "Graf Anton" eine gemütliche Pause mit Kaffee und Kuchen einzulegen. Anschließend können mit frischem Elan die weiteren besonderen Geschichten der Ausstellung genossen werden.

 

Das wird zu sehen sein

 

Erika Schmidt

Erika Schmidt
Faser, Flocke, Vlies
Schafwolle - die älteste Bekleidungsfaser des Menschen ist Gegenstand des Exponates. Von den Wolllieferanten und der Bearbeitung dieser Tierbehaarung erzählen die Blätter der Sammlung genauso, wie über die verschiedensten Verwendungsarten der Wolle. Auch die passende Pflege dieses außerordentlichen Naturproduktes wird aufgezeigt.
3 Rahmen
 

Eva Zehenter

Eva Zehenter
Fröhliche Weihnacht überall …
Wir feiern Weihnachten heute meist als Familienfest mit gegenseitigem Beschenken; dieser Brauch wurde seit 1535 von Martin Luther als Alternative zur bisherigen Geschenksitte am Nikolaustag propagiert, um so das Interesse der Kinder auf Christus anstelle der Heiligenverehrung zu lenken. Lange Zeit fand die Kinderbescherung am Nikolaustag statt. Hinzu kamen Bräuche verschiedener Herkunft, z.B. Krippenspiele seit dem 11. Jahrhundert, zudem der geschmückte Weihnachtsbaum (16. Jahrhundert), der Adventskranz (1839) und der Weihnachtsmann (19. Jahrhundert).
1 Rahmen
 

Franz Kemmer

Franz Kemmer
Nikolo- und Krampuskarten
Seltene Karten vom Krampus und Nikolo von 1900 bis 1970 stehen im Mittelpunkt der Sammlung. Sie wurden am 5. und 6. Dezember an Freunde und Bekannte geschrieben. Der Krampus ist als Schreckgestalt und Begleiter des Heiligen Nikolaus im Adventbrauchtum im Ostalpenraum, im südlichen Bayern, Österreich, Lichtenstein, Ungarn und Südtirol bekannt. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft.
2 Rahmen
 

Franz Zehenter

Franz Zehenter
Das Britische Weltreich - Krönung König Georgs VI. am 12. Mai 1937
Am 12. Mai 1937 fand die Krönungsfeier für den britischen Monarchen Georg VI. statt. Die Länder des Commonwealth und die Dominions verausgabten aus diesem Anlass Briefmarken und Serien - eine sogenannte "Omnibus-Ausgabe". Diese Ausgabe zeigt auf, welches Ausmaß das Britische Weltreich zu diesem Zeitpunkt besaß. Wenige Jahre zuvor hatte es die größte Ausdehnung erreicht, die jemals ein einziges Land auf der Erde hatte. Es umfasste damals 25% der Landoberfläche der Erde.
2 Rahmen

Gerhard Köchl

Gerhard Köchl
Plattenfehler auf der Landschaftsserie von Österreich 1947/48
 
5 Rahmen
 

Hans Nägele

Hans Nägele
Vatikan
Pontifikat und Reisen von Johannes Paul II.
4 Rahmen
 

Harald Staffler

Harald Staffler
Ankunft Brünn, jedesmal mittags
Das Exponat zeigt die Postgeschichte dieser heute bedeutenden Messestadt, beginnend im 16. Jahrhundert bis zum Mai 1850 – also jener Zeit, in der es zwar die Post, aber noch keine Briefmarken gab, genannt »Vorphilazeit«. Dieser Abschnitt schließt unter anderem auch eine nahezu unbekannte Periode mit ein, nämlich die des »österreichischen Staatsbankrotts« im Jahre 1811. Aber auch die sogenannte »stempellose Zeit«, eine der geheimnisvollsten Erscheinungen in der österreichischen Postgeschichte. Zudem werden die verschiedensten Stempelformen, Brieftarife und Beförderungsformen gezeigt.
3 Rahmen

Harald Staffler

Harald Staffler
Papst Paul VI.
Papst Paul VI. war von 1963 bis 1978 nach kirchlicher Zählung der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche. Wegen seiner prägenden Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, seiner Beschlussfassung und der Umsetzung der Entscheidungen gilt er manchen als eigentlicher „Konzilspapst“. Wahrscheinlich hat keiner seiner Vorgänger jemals eine so umfassende kirchliche Gesetzgebung durchgesetzt, wenn auch die gesamte Neufassung des nachkonziliaren Gesetzbuches erst 1983 publiziert wurde.
2 Rahmen

Peter Batka

Peter Batka
Heilige Jahre
Das Heilige oder Jubeljahr geht auf eine jüdische Tradition zurück. In der katholischen Kirche soll das Heilige Jahr der inneren Erneuerung der Gläubigen dienen und wurde erstmals 1300 gefeiert. Zunächst fand ein Heiliges Jahr alle 100, später alle 50, dann alle 33 und schließlich alle 25 Jahre statt und außerdem zu besonderen Anlässen. Es beginnt mit dem Öffnen der Heiligen Pforten und endet mit deren Schließung. Elemente des Heiligen Jahres sind Pilgerfahrten nach Rom und zu den römischen Kirchen sowie zu den anderen zentralen Orten der Christenheit; außerdem das Durchschreiten der Heiligen Pforten und der Erwerb des vollkommenen Jubiläumsablasses, also einer Befreiung von zeitlichen Sündenstrafen. Traditionell finden in Rom zum Heiligen Jahr viele Sonderveranstaltungen statt. Das Exponat zeigt die Heiligen Jahre (und andere Jubeljahre) und die zur jeweiligen Zeit gewählten Päpste und eventuelle Ereignisse.
3 Rahmen
 

Peter Fischlmayr

Peter Fischlmayr
Christkindl
Briefe und Dokumente eines besonderen Postamtes - Christkindl in Oberösterreich ist jährlich Ziel tausender Briefe, u.a. Wünsche an das Christkind oder einfach nur Grüße an Freunde, Bekannte und Verwandte. Diese Post von Christkindl wird in diesem kleinen Exponat dokumentiert.
1 Rahmen
 

Willi Schmidt

Willi Schmidt
Großeltern. Die beste Erfindung seit es Kinder gibt
Vielfältig sind die Beziehungen zwischen Großeltern und Enkelkindern, und alle Aspekte lassen sich philatelistisch darstellen. Nicht nur Briefmarken kommen hier zum Einsatz, sondern auch Stempel, Postkarten mit bereits aufgedruckten Marken und viel anderes philatelistisches Material.
3 Rahmen
 

Willi Schmidt

Willi Schmidt
Oberländer Textilwirtschaft
Vorarlberg war einmal "das" Textilland Österreichs. Von Bregenz bis Bludenz sprießten Textilbetriebe aus dem Boden. Da die Textilbranche fast zur Gänze zerfiel, zeigt das Ein-Rahmen Exponat hauptsächlich Belege von ehemaligen Textilbetrieben. Umso erfreulicher, dass der Bludenzer Betrieb Getzner noch immer existiert und zu den innovativsten zählt.
1 Rahmen
 

Zurück