Herbsterlebnis

Bereits zum wiederholten Mal bietet die Postfiliale Rankweil dem Philatelie-Club Montfort Raum für eine kleine Ausstellung. Üblicherweise werden im Frühjahr rund um den Philatelietag einige Objekte präsentiert, aber auch im Herbst ist Rankweil das Ziel von Touristen. Für diese aber natürlich auch für die anderen Besucher der Postfiliale Rankweil präsentieren wir jeweils zwei Wochen lang drei Einrahmen-Exponate zum Genießen aus der Vielfalt der Philatelie: Eine Anatomie eines Briefmarkenbogens aus der Zeit um 1923, das Nachwirken der Leistungen von Leonardo da Vinci und die Heldentaten von Herkules bilden den ersten Teil dieser Schau. Ein ähnliches Erlebnis bietet der zweite Teil ab dem 15. September: Leonardo da Vinci führt in die Geheimnisse der 10.000 Seiten ein, die Arbeiten von Albert Einstein dagegen wirken sich auch auf die heutige Zeit aus. Als Ergänzung präsentieren wir die Anfänge der Briefmarken in Österreich. Auf jeden Fall bietet diese Ausstellung ein Herbsterlebnis der besonderen Art.

 

Ausstellung: 1. bis 29. September 2017
zu den Öffnungszeiten
in der Postfiliale Rankweil

 

Ausstellungszeitraum vom 01. bis 15.09.2017

Eva Zehenter

Leonardo da Vinci: Das Vermächtnis bleibt

Inzwischen ist es schwerer geworden, für alle sichtbar eine Entdeckung zu machen. Die Tatsache, dass große Geister von ihren Zeitgenossen nicht anerkannt oder verstanden werden, darf euch nicht überraschen, denn ihre Ideen oder Leistungen sind immer zukunftsbezogen.

1 Rahmen

 

Franz Zehenter

Vom Leben des Helden

Es gibt viele Helden in den Mythen und Legenden, aber wohl keiner ist so bekannt wie Herkules. Der Sohn von Zeus und Alkmene. Die Gattin von Zeus - Hera - aber sandte Herkules bereits als Baby zwei riesengroße, giftige Schlangen, die ihn töten sollten. Herkules überlebte diesen Angriff unbeschadet.

1 Rahmen

 

Hermann Teltscher

Anatomie eines Briefmarkenbogens

Welcher Philatelist oder Normalsterbliche hat schon einmal einen ganzen Briefmarkenbogen in den Händen - außer Postangestellte. Die Inflationsausgaben des Deutschen Reiches von 1919 bis 1923 machen es möglich: hohe Nennwerte und kleine Verkaufswerte. Also sezieren wir so einen Bogen einmal!

1 Rahmen

Ausstellungszeitraum vom 15. bis 29.09.2017

Eva Zehenter

Leonardo da Vinci: Das Geheimnis der 10.000 Seiten

Wenn wir die Mühe auf uns nehmen, die Zeilen von rechts nach links und die Hefte von hinten nach vorne zu lesen, erfahren wir von Leonardos Kriegszügen mit dem gefürchteten Feldherrn Cesare Borgia, von abenteuerlichen Fluchten, von Ärger mit dem Papst: Der Meister aus Vinci erlebt Triumph und Scheitern, kennt Existenzangst und grenzenlosen Luxus, wird verachtet und göttlich verehrt.

1 Rahmen

 

Helmut Schneider

Die erste Briefmarkenausgabe von Österreich 1850

Am 1. Juni 1850 wurde die 1. Österreichische Briefmarkenausgabe herausgegeben. Das Exponat zeigt alle 5 Wertstufen in den verschiedenen Farbvarianten und Typen. Anschließend Unterschiede in Druck und Papierarten und folgend Besonderheiten wie Abklatsche, Wasserzeichen, Andreaskreuze und Balken und Falten. Abgeschlossen wird das Exponat mit unterschiedlichen Stempelformen, die bei dieser Ausgabe verwendet wurden.

1 Rahmen

 

Harald Staffler

Albert Einstein - Wirken und Einfluss

Das Jahr 1905 ist ein äußerst fruchtbares Jahr für Albert Einstein. Er veröffentlicht vier bedeutende Arbeiten: eine Erklärung des Photoeffekts, zwei grundlegende Artikel zur Speziellen Relativitätstheorie und eine über die Brown'sche Molekularbewegung. Deshalb wird 1905 auch Einsteins annus mirabilis - Wunderjahr genannt. Nicht Wenige meinen es wäre das für die Wissenschaft bedeutendste und richtungsweisendste Jahr überhaupt.

1 Rahmen

Zurück